und Umgebung

Datenschutz

Datenschutzhinweise
Informationspflichten nach Art. 13, 14 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

1)
Verantwortlicher im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz (insbes. der Datenschutz-Grundverordnung - DS-GVO) für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten ist die Hochzeitsfahrten Bonn (nachfolgend auch als „Verantwortlicher“ bezeichnet), Weiers Wiesen 23 , 53229 Bonn , info@hochzeitsfahrten-bonn.de

2)
Hochzeitsfahrten Bonn verarbeitet folgende Kategorien personenbezogener Daten:
Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse und Fotos nach Absprache. Stellt der Kunde die erforderlichen Daten nicht zur Verfügung, ist eine Hochzeitsfahrt nicht möglich (Art. 13 Abs. 2 lit. e) DS-GVO).

3)
Personenbezogene Daten des Auftraggebers werden zu den folgenden Zwecken und auf folgenden Rechtsgrundlagen verarbeitet:
Der Auftraggeber erteilt dem Verantwortlichen eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erstellung eines Angebots und ggf. zur Durchführung einer Hochzeitsfahrt. Fotos werden zu Werbezwecken genutzt. Die Nutzung kann jederzeit widerrufen werden. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a) DS-GVO. Die Einwilligung kann der Teilnehmer jederzeit gemäß Art. 7 Abs. 3 DS-GVO widerrufen.

4)
Eine Offenlegung bzw. Übermittlung der personenbezogenen Daten des Auftraggebers erfolgt nicht.

5)
Eine Übermittlung der personenbezogenen Daten an oder in Drittländer oder an internationale Organisationen erfolgt nicht.

6)
Die personenbezogenen Daten des Auftraggebers werden zu den unter Ziffer 3) genannten Zwecken solange gespeichert, wie dies für die Erfüllung des Zweckes erforderlich ist.

7)
Der Teilnehmer hat gegenüber Hochzeitsfahrten Bonn Rechte auf Auskunft über seine gespeicherten personenbezogenen Daten (Art. 15 DS-GVO); Berichtigung der Daten, wenn sie fehlerhaft, veraltet oder sonst wie unrichtig sind (Art. 16 DS-GVO); Löschung, wenn die Speicherung unzulässig ist, der Zweck der Verarbeitung erfüllt und die Speicherung daher nicht mehr erforderlich ist oder der Teilnehmer eine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung bestimmter personenbezogener Daten widerrufen hat (Art. 17 DS-GVO); Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 Abs. 1 lit. a) bis d) DS-GVO genannten Voraussetzungen gegeben ist (Art. 18 DS-GVO), Datenübertragbarkeit der vom Teilnehmer bereitgestellten, ihn betreffenden personenbezogenen Daten (Art. 20 DS-GVO), Recht auf Widerruf einer erteilten Einwilligung, wobei der Widerruf die Rechtmäßigkeit der bis dahin aufgrund der Einwilligung erfolgten Verarbeitung nicht berührt (Art. 7 Abs. 3 DS-GVO) und Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DS-GVO).